Charles Landry

Autor von "The Creative Bureaucracy", London

20180827_cbf_landry_freistellen

Charles Landry ist Autor, Referent und internationaler Berater zur Zukunft der Städte weltweit und ist bestens bekannt für das Konzept der Creative City. Sein Buch The Creative City: A Toolkit for Urban Innovators ist zu einer Bewegung geworden, um die Planung, Entwicklung und Verwaltung von Städten zu überdenken. Er hat das Konzept der kreativen Bürokratie erfunden und war mit Margie Caust Mitverfasser des Buches The Creative Bureaucracy & its Radical common Sense. Er war Vorsitzender zahlreicher Jurys zum Thema Städtische Innovation, wie etwa dem European Capital of Innovation Award – iCapital, New Innovations in the Creative Economy (N.I.C.E.), Actors for Urban Change und ist Vorsitzender der hochrangigen Sachverständigengruppe für innovierende Städte der EU. Er ist Fellow der Robert Bosch Academy in Berlin.
Er ist anerkannt für seinen Versuch, die Entwicklung von Städten im Rahmen seiner Arbeiten zur Kunst der Stadtgestaltung, interkulturellen Städten, der Psychologie von Städten, kreativer Bürokratien und der Messung der Kreativität in Städten umzudenken – letzteres Projekt in Zusammenarbeit mit Bilbao und zurzeit durch detaillierte Studien in 25 Städten bewertet. Davor gründete er die Denkfabrik Comedia im Jahre 1978, die Pionierarbeit im Bereich der Verbindung zwischen Kultur, Kreativität und Stadtumbau leistet. Siehe www.charleslandry.com.