Mariam Lashkhi

stellvertretende Vorsitzende, Staatliche Agentur für Innovation und Technologie, Tiflis, Georgien

Mariam ist stellvertretende Vorsitzende der georgischen Innovations- und Technologieagentur (GITA) mit 13 Jahren Berufserfahrung im öffentlichen und privaten Sektor, im IFI und in Organisationen der Zivilgesellschaft.

Mariam wurde als Regierungschefin für ihre Bemühungen beim Aufbau des Innovationsökosystems im Land ausgezeichnet.
Mariam glaubt fest an Wirtschaftswachstum durch Innovationsentwicklung und sieht viele Hebel, bei denen die Regierung eine entscheidende Rolle spielen kann, insbesondere bei der Entwicklung eines günstigen Umfelds.


Bevor sie zu GITA kam, arbeitete sie bei der Weltbank in der Entwicklungsrichtung des Privatsektors. Im Staatsministerium für EU- und NATO-Integration beteiligte sich Mariam an der Ausarbeitung eines umfassenden und umfassenden Freihandelsabkommens mit der EU. Sie war auch in leitenden Positionen in der Privatwirtschaft tätig und hat auch eine gemeinnützige NGO gegründet, die Waisenhäuser mit Berufsausbildung unterstützt.


Sie ist Doktorandin und arbeitet an diesem Thema: Digitale Seidenstraße und die Rolle der IFIs. Sie verfügt über den Master-Abschluss in Internationalen Beziehungen und Diplomatie und den Bachelor-Abschluss in Informatik und Ingenieurwesen. Gleichzeitig wurden die Diplome und Zertifikate von verschiedenen internationalen Institutionen (Georgetown University, USA; Charles University, Tschechien; R. Karl's University, Heidelberg Deutschland, DAAD) erworben.


Sie spricht Englisch, Russisch, Deutsch, Türkisch.