Silvia Hennig

Gründerin, neuland21, Berlin, Deutschland

Silvia Hennig war mehrere Jahre als Referentin für Forschungs- und Innovationspolitik im EU-Parlament in Brüssel tätig. Weitere berufliche Stationen führten sie zur OECD nach Paris und zum Bundesministerium für Arbeit und Soziales nach Berlin, wo sie am Weißbuch Arbeiten 4.0 mitwirkte.

Im Jahr 2017 hat sie den Think Tank Neuland 21 gegründet. Dort untersucht sie, wie digitale Technologien dabei helfen können, Arbeit, Nahversorgung, Mobilität, und Gesundheitsversorgung auf dem Land nicht nur neu, sondern endlich auch attraktiv und nachhaltig zu gestalten, und entwickelt mit regionalen Partnern neue Anwendungskonzepte für Smart Country-Technologien.

Silvia Hennig hat Geschichte und Literatur an der Universität Potsdam und Öffentliche Politik und Verwaltung an der Harvard University studiert.